Dienstag, 25. November 2014

Einmalige Gelegenheit: SUWOROW HAUS Riedern zu verkaufen

Zu verkaufen:

Suworow Haus in 8750 Riedern

Quartier des General Suworow am 1. Oktober 1799

TV- Beitrag auf Tele Südostschweiz vom 28.11.2014

Beitrag über den Verkauf des Suworow Hauses in Riedern. Die Einleitung mit der Drohung stimmt nicht ganz. Ich drohe nicht mit dem Verkauf, wenn das Haus nicht renoviert wird. Sondern wir klären die Zukunft des Suworow Museums in 5-10 Jahren ab. Also ob wir in Riedern noch Geld investieren sollen, wenn die Kugelfrage nicht endlich gelöst wird. Ob das Haus renoviert wird, das interessiert beim Kanton sowieso niemand. Aber sonst bin ich zufrieden.



Zum betrachten des TV-Beitrages mit dem Handy, könnte der Link "mit Computer" nicht funktionieren. Dann bitte den andern verwenden, dort ist aber die Tonqualität schlechter.


Link zu Video: Suworow Haus - mit Computer einsehbar 


Link zu Video: Suworow Haus - mit Handy einsehbar 


Zeitungsartikel: Die Südostschweiz 29.11.2014

Artikel über den Verkauf des Suworow Hauses und den "Streit um "Suworows Kanonenkugeln". Dass der Standort des Suworow Museums in Linthal nicht mehr gesichert ist, wie anfangs beschrieben, hat einige Leute erschreckt. Die im Artikel erwähnten Wohnungen werden frühestens ab 2019 gebaut.
Das Museum ist also jetzt nicht gefährdet!


Die Südostschweiz 29.11. 2014







Dieses Angebot wird einige überraschen oder auch erbleichen lassen.

Wir sind derzeit am abklären, wie sich in 5 bis 10 Jahren, die Zukunft des Suworow Museums im Kanton Glarus gestalten soll. Ob wir überhaupt noch langfristig im Kanton verbleiben sollen.

Auf Grund des jahrelangen Gezänkes um unsere Funde, wie Kanonenkugeln usw. stellt sich die Frage, ob man im Kanton Glarus wirklich noch Millionenbeträge investieren soll. Zumal uns in andern Kantonen interessante Angebote um einen endgültigen Standort für das Suworow Museum zu finden, gemacht wurden. 

Der Kanton Glarus ist nicht in der Lage eine einfache Rechtsfrage zu klären:

Link zur Kanonenkugel Rechtsfrage 


Wir sind daher im Sinne einer provisorischen Abklärung bereit, Ihre Angebote für das Suworow Haus, entgegen zu nehmen. Unter Umständen können wir hier aber auch sehr schnell Entscheidungen treffen.

Dieses Haus muss komplett saniert werden. Das bedeutet, bis auf die Aussenmauern muss alles neu gemacht werden. Das wird je nach Projekt sehr viel kosten. Für jemand, der also ein billiges Einfamilienhäuschen sucht, ist dieses Haus nicht geeignet.

Das ist ein Liebhaber-Objekt. Ein Suworow Haus können Sie nicht einfach wieder kaufen. Sie können sich also jetzt den Traum eines Suworow Hauses erfüllen.

Wer dieses Haus will, kauft wegen seiner Bedeutung für die Suworow Geschichte. Der "richtige" Kaufinteressent sagt: "Das ist mein Haus, egal was da saniert werden muss."

Gemäss russischen Quellen hat Suworow am 1. Oktober 1799 in diesem Haus einige Stunden verbracht. 
In der Bevölkerung ist jedoch überliefert, dass er übernachtet hat, was auch einige Historiker beschreiben. Dem Spender der Gedenktafel um 1900, Baron von Engelhardt, wurde das auch so mitgeiteilt.

Es gibt andererseits eine Aussage von einem russischen Offizier, wonach Suworow das andere Suworow Haus, an der Landstrasse Netstal-Glarus, ab dem Abend des 1. Okt. 1799 bewohnt haben soll.
Vermutlich hat Engelhardt auf Grund dieser Aussage, nur den 1. Okt. 1799 auf der Tafel in Riedern verewigt. 

Ob jetzt Suworow in Riedern trotzdem übernachtet hat, kann derzeit nicht abschliessend geklärt werden. Auch die von Samuel Gähler im Vorgärtli des Hauses gefundenen Kartätschenkugeln, gaben keine Hinweise, obwohl solche ja "angeblich" von erheblich wissenschaftlichem Wert sind.

Das Haus befindet sich neben einer militärischen Anlage, es könnte also sein, dass ausländische Käufer hier noch eine zusätzliche Bewilligung benötigen. (Von wegen Spionagezentrale neben Militärobjekt). 

Wenn Sie Interesse am Objekt haben, können Sie uns ein Angebot machen. 

Sollten Sie ein Museumsprojekt in diesem Haus verwirklichen wollen, würde sich das Suworow Museum Linthal mit Ausstellungsobjekten beteiligen.

Das Suworow Haus ist in vielen Büchern publiziert: 

Grenadier Samuel Alexander Gähler in russischer Zeitschrift . -  2009
Aus: Riedern Einst und Jetzt
 Alte Ansicht vor 1900, als es noch keine Gedenktafel hatte.


Ausschnitt Buch: Riedern Einst und Jetzt
Aus einer Zeitschrift um 1925
Projekt von David McLion / PRO SUWOROW SCHWEIZ
So sollte unser Museumsprojekt in Riedern aussehen.

Weitere Publikationen:

Schweiz - Suisse - Svizzera Nr. 8 / 1974

Boris Poljakov: Der russische Soldat 2011
Boris Poljakov: Der Kampf bei Muotathal. - 2012


Christopher Duffy: Eagles over the Alps. - 1999


A. Toberer: Zur Erinnerung ... auf Suworows Weg - 1974
Dragunov: Mit Suworow in der Schweiz. -1995

Es gibt noch mehr Publikationen, ich finde diese derzeit jedoch nicht.


Kontakt:
Walter Gähler
Suworow Museum Linthal
Postfach 5
8783 Linthal

079 216 66 58

suworowmuseum@bluewin.ch